Der Ring aus dem Pfandhaus

 

 

Wien, 20.11.2020

Ursprünglich wäre heute mein 39. Hochzeitstag gewesen. Nun, es kam alles anders, als es damals gedacht war. In der Rückschau betrachtet, ist es gut, dass mein Weg ein anderer war. Ich bin zwar nicht mit allem einverstanden was mir begegnet ist, welche Steine und Hürden da so herum lagen, dennoch bin ich mit der Entscheidung zur Scheidung vollkommen zufrieden.

Weiterlesen

Related Images:

Vor Angst in die Hose brunzen

 

 

Wien, 03.11.2020

Wie so viele andere Menschen habe auch ich diesen Montag die vorerst letzte Möglichkeit genutzt, in einem Lokal einen guten Wiener Kaffee zu genießen. Bei der Abfahrt von zu Hause hat es noch stark geregnet. Ob wir wohl im freien sitzen können, fragte ich mich in der U-Bahn in Richtung Innenstadt. Aber der Wetterbericht hat angenehme Temperaturen für den Schanigarten vorhergesagt, also war ich zuversichtlich.

Weiterlesen

Related Images:

Kunst ist Leben. Leben ist Kunst (9)

Art Brut

Wie in meinem letzten Beitrag dieser Reihe, schon erwähnt, gibt es einige malende Künstler, deren Bilder mich besonders faszinieren. Weshalb mich diese Gemälde so beeindrucken, kann ich gar nicht so genau sagen. Es geht eine starke Anziehungskraft von diesen Bildern aus. Manchmal sind es die Farben. Ein anderes Mal, die Szenerie. Es kann auch ein offensichtlich sehr simples Bild zu sein. Solche, wo man denkt: „Das kann ich auch malen.“ Weit gefehlt, diese sehen lediglich einfach aus. Weiterlesen

Related Images:

Traumobjekt

Ein Platz für lebendige Menschen.

Viele Jahre fuhr ich auf dem Weg zu meiner Arbeit an einem verfallenen Gebäude vorbei. Irgendwie hat mich der Anblick dieser alten Ziegel fasziniert. Die unterschiedlichen Jahreszeiten ließen es immer wieder anders aussehen. Ich nahm mir oft vor, endlich an dieser Stelle anzuhalten und mir die Ruine näher anzusehen. Irgendwie kam es nie dazu. Weiterlesen

Related Images:

Hast Du Zeit?

Nimm Dir Zeit!

Wahrlich, es ist augenscheinlich kein angenehmes Gefühl in dieser Zeit alleinstehend zu sein. Schon gar nicht, wenn man so wie ich, die Zeit selbst einteilen kann. Abgesehen von den Fixterminen bei der Therapie. Aber sonst ist es für mich völlig egal, zu welchem Zeitpunkt ich den Rest meiner Aktivitäten anlege. Ich kann schlafen wann und wie viel auch immer ich möchte. Das Frühstück kann um 6 Uhr früh stattfinden, oder auch um 14 Uhr. Somit besitze ich jedoch auch den Luxus, zu jeder Zeit Menschen zu treffen. Wenn da nicht, das Nichtvorhandensein an Zeit der Mitmenschen wäre. Weiterlesen

Related Images: