The music in me (14) [Van Morrison]

Ladys and Gentlemen,
Geschätztes Publikum,
heute präsentiere ich Ihnen
den wunderbaren, phantastischen und einzigartigen
The One and Only – Mister Van Morrison!
George Ivan Morrison, geboren am 31.8.1945 in Belfast.

Dieser fabelhafte Musiker hörte als Kind schon mit Vorliebe Musik von Mahalia Jackson, Fats Domino, Muddy Waters, John Lee Hooker und Ray Charles. Der kleine George wuchs mit der umfangreichen Schallplattensammlung seines Vaters auf. Mit seiner Mutter besuchte er Gottesdienste und lauschte begeistert dem Gospelgesang. Mit 12 gründete er seine erste Band. Als Teenager tourte er bereits mit The Monarchs Saxophon und Mundharmonika spielend durch Schottland und Deutschland.

Als Frontmann bei der Gruppe Them stellten sich die ersten Erfolge ein. Dazu gehören die Hits: 1964: Baby Please Don’t Go / Gloria 1965: Here Comes The Night, It’s All Over Now, Baby Blue (Original von Bob Dylan)
Seit 1966 ist Van Morrison als Solokünstler weltweit konzertierend unterwegs.

Sollte ich jemals dazu gezwungen sein, lediglich einen Künstler hören zu müssen, dann wäre es sicherlich Van Morrison. Sein musikalisches Schaffen ist derart umfangreich, dass es einfach nicht langweilig werden kann. Die facettenreichen Darbietungen bringen jede Menge Abwechslung in den akustischen Genuss. Bis dato ist es mir nicht gelungen, alle seine Alben in meiner Schallplattensammlung zu komplettieren.
Van Morrison ist ein virtuoser Meister in Sachen Jazz, Blues und Folk. Das personifizierte Multitalent welches romantische Stunden zu einem einzigartigen Traum verwandelt. Nicht umsonst wurden unzählige seiner Songs für besonders gefühlvolle Filme verwendet. Auf dem Album „At the Movies (2007)“ gibt es eine kleine Auswahl.

Have I told you lately (Film: One fine day)

Into the mystic (Film: Patch Adams)

Bright side of the Road (Filme: Fever Pitch + Michael)

Mit unzähligen anderen Musikern (Bob Dylan, Linda Gail Lewis, Eric Clapton…) nahm er gemeinsame Alben auf. Die Zusammenarbeit mit einem seiner Vorbilder, John Lee Hooker muss für ihn wohl ein wahr gewordener Traum gewesen sein.
Wer einmal Van Morrison gehört hat, will mehr davon. Und ich kann nie genug davon kriegen. Was gäbe ich drum, bei einer seiner Live-Auftritte dabei zu sein! Die Zeit wird langsam knapp, denn der mehrfache Grammypreisträger wird heuer immerhin schon 70 Jahre alt. Also lieber Mann mit Hut und Sonnenbrille spiel noch lange Deine Musik für uns!

A Night in San Francisco (1994)

Have I told you lately (1989)

verfasst am 17.02.2015  ©Bluesanne aktualisiert am 30.08.2019

Please follow and like us:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code