Schlagwort: Schallplattensammlung

The music in me (16) [Johnny Cash]

No Comments

Blog-Bild: Bild aus meinem Buch: „1000 Record Covers“ v. Michael Ochs

Am 26.Februar 1932 wurde Johnny Cash in Kingsland/Arkansas.
Gesetzt den Fall, man verlegt die Biografie von Johnny Cash nach Österreich würde sie wohl so beginnen:

Herr Johann Bargeld wurde in einer kleinen Ortschaft mit knapp tausend Einwohnern geboren. Mit sieben Geschwistern wuchs er in ärmlichen Verhältnissen auf. Die Familie wanderte durch die Lande um sich mit Arbeiten auf Feldern ihr Leben zu finanzieren. 1935 wurde der kleine Hansi samt seiner Familie auf eine Ladefläche eines Lastwagens gepackt. Mit ihren wenigen Habseligkeiten landeten sie nach hunderten von Kilometern in einem Obdachlosenheim. Der kleine Bauernhof, den sich die Familie erschaffen konnte, wurde im Jahre 1937 durch ein Hochwasser überflutet. Trotz der bisherigen katastrophalen Lebensumstände bekam Hansi im Alter von 10 Jahren eine Gitarre und ein paar Gesangsstunden geschenkt.

Johnny Cash Trilogy 2010 Dreifach-CD

Ob so einen Jungen aus Österreich, auch eine derart beachtliche musikalische Karriere gelungen wäre? Fraglich!
Der Nobelpreisträger John Steinbeck beschrieb in seinem Roman „Früchte des Zorns“ über das harte Leben wandernder Farmarbeiter in Kalifornien. In diesem Buch hätte die Familie Cash sicherlich als Protagonisten eine Hauptrolle gespielt.

Johnny gehört für mich persönlich auch zu diesen Musikern, die ich schon als Kind gehört habe. Zu Hause gab es einige Schallplatten von ihm. Somit auch ein musikalischer Begleiter in meinem Leben. Ob in irgendeiner der Musikboxen in den Lokalen, die ich als Teenager besuchte. Auf diversen Familienfeiern oder selbstverständlich auch im Radio war Johnny Cash immer wieder zu hören. Selbstverständlich finden sich auch in meiner Schallplattensammlung einige Alben von ihm.

Johnny Cash Biggest Hits 1982 LP

Johnny Cash, der personifizierte amerikanische Traum von 0 auf 100 in einem Leben, von Armut zum Wohlstand aus eigener Kraft. 71 Jahre hat er (über)lebt. Am 12.September 2003 verstarb er in Nashville.
Ich denke, dazu bedarf es keine zusätzlichen Worte. Der Mann in Schwarz, hat ohnehin sein Leben zu großen Teilen in seinen Songs verpackt.

Johnny Cash – Hurt / 2002

B o n u s  T r a c k

Am 27.02.2015 verstarb Leonard Simon Nimoy (* 26. März 1931 in West End, Boston, Massachusetts; † 27. Februar 2015 in Bel Air, Los Angeles, Kalifornien) war ein US-amerikanischer Schauspieler, Regisseur, Filmproduzent, Autor, Musiker und Fotograf. – („live long and prosper“)

Leonard Nimoy und Johnny Cash spielten jeweils ein Gastrolle in der TV-Serie Columbo.  Johnny Cash (Folge: „Schwanengesang“/1974) wie auch Leonard Nimoy (Folge: „Zwei Leben an einen Faden“/1973)

 

LP: The New World Of Leonard Nimoy (1970)

Mister Spock als Sänger im Jahre 1970 mit einem Johnny Cash Song aus dem Jahre 1956. 

verfasst am 28.08.2015 aktualisiert am 25.02.2019©Bluesanne

Please follow and like us:

The music in me (5) [Falco]

No Comments

„In Wien,musst erst sterben, dass dich hochleben lassen. Aber dann lebst lang.“  


* „Was mich fertig macht seit 20 Jahren ist, das unser Geschäft Schall und Rauch ist. Ich beneide die Maler, ich hab viele Freunde die malen. Ich beneide die Literaten, die haben Bücher, das haben sie in der Hand. Was wir machen ist Schall und Rauch. Der letzte Ton ist verklungen und die Leute gehen nach Hause und das wars dann eben … und es is vorbei!“

Falco *19. Februar 1957 in Wien; † 6. Februar 1998

Diese Gedanken müssen ihn wohl nach einem grandiosen Konzert vor Tausenden von Menschen durch den Kopf gegangen sein, wenn er anschließend einsam mit einer Flasche Single Malt Whisky in einem komfortablen Hotelbett von der Stille eingefangen wurde. Read More

Please follow and like us:

Peter und der Wolf

No Comments

Es war entweder in der Volksschule im Musikunterricht, oder eine jener Schallplatten auf denen man Hörspielen lauschen konnte. Märchen, Abenteuergeschichten, Erzählungen garniert mit lebensechten Geräuschkulissen. Viele dieser Phantasie anregenden Geschichten habe ich auch gelesen. Read More

Please follow and like us:

Sex and Drugs and Rock and Roll

No Comments

Lass mich Deine  Sister Morphine  sein

Dein Osterhäschen, Dein White Rabbit

Im Bugatti mit Mick Jagger und Purple Haze

Am Straßenrand, den Daumen hoch Read More

Please follow and like us:

The music in me <> [Máh-Ná-Máh-Ná (Mahna Mahna)]

No Comments

Diese hier verfassten Beiträge beschäftigen sich ja vorwiegend mit musikalischen Themen. Zusammenhänge, Erinnerungen, Erlebnisse, Stimmungsbilder, Befindlichkeiten usw. Derzeit ist meine Grundstimmung eine sehr ruhige und gelassene, ja schon fast aufs äußerst entspannte. Obwohl ich gestern mit Tatü und Blaulicht per Rettung in die Notaufnahme des Spitals eingeliefert wurde. Oder vielleicht gerade deswegen, filtern sich dann wieder einmal Prioritäten. Was gestern noch wichtig war, ist heute schon zweitrangig. Read More

Please follow and like us:

The music in me <> Sophie Zelmani

No Comments


Deck mich zu…

Mir ist kalt. Seltsamerweise bin ich immer öfter irgendwie erleichtert, wenn das Wochenende vorüber geht. Erschreckend. Was ich daran noch wirklich genießen kann, sind die nächtlichen Stunden und das Ausschlafen. Selbstverständlich auch meine Musik. Diese welche mich immer trägt, führt, leitet, begleitet und heute irgendwie zudeckt. Eine warme Decke über mich legt. Read More

Please follow and like us:

Marlango auf Madeira

No Comments

Eine Brise  Tom Waits

Es war vor 9 Jahren (mittlerweile schon 13 Jahre), als ich zuletzt meine Koffer für eine Reise packte. Gleichzeitig packte mich das Reisefieber. Es quälte mich natürlich auch die Frage aller Fragen: Was packe ich für den geplanten Urlaub ein? Abgesehen von einer enorm großen Auswahl an Bekleidung samt Schuhwerk, musste natürlich auch die passende Musik mit. Ich durchforstete akribisch meine Tonträger nach adäquater Urlaubsmusik. Melodien, die mir die Zeit im fernen Madeira zusätzlich versüßen sollte. Read More

Please follow and like us:

The music in me (18) Vaya Con Dios]

No Comments
Vaya Con Dios LP

Go-Go with God, but move on!

Nun nimmt sich die leicht angegraute, rothaarige Dame mit Hut und Sonnenbrille wieder die emanzipatorische Freiheit heraus und legt Musik aus längst vergangenen Tagen auf den Plattenteller. Read More

Please follow and like us: