Eiskaffee-Saison

Wien, 03.06.2021

Runter mit der Wäsche! Raus in die Sonne! Rein in den Liegestuhl! Ruhe auf Loggianien! Revitalisierung und frische Begrünung der Balkonkisterl. Reaktivierung der Lebensgeister entfacht durch die Neugestaltung der etwa 10 m² Gemeindebauwohlfühloase im Außenbereich.

Zypern-Blumenampel

Diese Modifikation meines Frischluftwohnraumes beflügelt die Kreativität, bewirkt obendrein eine innere Zufriedenheit. Dieses Gefühl der Entspannung, wird gekrönt durch die feierliche Eröffnung der Eiskaffee-Saison. Dieses zur Gewohnheit gewordene Ritual, welches stark von den herrschenden Außentemperaturen abhängig ist, gilt als offizieller Startschuss der Sommersaison.

Motivationswerkzeug um mir selbst einen Arschtritt zu verpassen. Insgeheim daraufsetzend, dass ich vorankomme. Das ich für mich sagen kann: „Ich habe etwas geschafft, eine kleine Zwischenetappe meiner Träume erreicht!“
Vollendet mit einem aromatischen Eiskaffee, der symbolische eisgekühlte Siegerpokal zur Belohnung.


 

Alles begann relativ harmlos vor 5 Jahren (2010). Meine Allerliebste hatte sich dazu entschlossen, eine neue Arbeitsstelle an zunehmen. Bis zu ihrem endgültigen letzten Arbeitstag waren es noch ein paar Wochen. Damit der Abschied nicht so komprimiert an einem einzigen Tag ausfiel, vereinbarten wir wöchentliche Treffen im Kaffeehaus. Sozusagen eine Trennung auf Raten. Bei diesen gemütlichen Stunden hatten wir viel Zeit uns noch näher kennen zu lernen.

Grundsätzlich hatten wir zwar in der Firma ein wirklich gutes Auskommen miteinander, aber als richtige Freundschaft konnte man dies noch nicht bezeichnen. Ich denke, die damaligen wöchentlichen Abschiedstreffen waren sicherlich der Grundstein zu unserem heutigen besonderen Verhältnis zueinander. Aber auch eine andere Basis wurde zu dieser Zeit geboren.

Die Tradition der Eiskaffee-Saison-Eröffnung. Als passionierte Kaffeetrinkerin liebe ich bei angenehmen Temperaturen nichts mehr als Eiskaffee. Ein Getränk das sicherlich ein findigerer Italiano im 17. Jhdt. zusammen gebraut hat. Vielleicht geschmacklich ein wenig derber, dennoch kann ich mir gut vorstellen, dass Eiskaffee auch damals schon eine beliebte Spezialität war.

Das brachte mich auch auf die Idee, mir zu Hause doch ab und an selbst ein derart köstliches Getränk zu zaubern. Ich besorgte mir die entsprechenden hohen schlanken Gläser und langstielige Löffel. Ich habe ohnehin die Angewohnheit, bei jeder Tasse Kaffee immer ein wenig übrig zu lassen. So kann ich das ausgekühlte Anstandslackerl gleich weiter verwenden.

Der Original Wiener Eiskaffee wird mit Mokka und Vanilleeis zubereitet.

Schulbuch – „Morgen bist Du Hausfrau – Rezepte“ (1971)

Oben auf ein Tupfer Schlagobers und fertig ist das koffeinhaltige Kaltgetränk. Unterschiedlichste Varianten habe ich schon in diversen Lokalen gekostet. Doch wenn ich Daheim meinen ganz persönlichen Eiskaffee zubereite, kann ich mir sicher sein, dass er schmeckt. Je nach Temperatur und Wetterlage beginne ich die offizielle Eiskaffee-Saison unterschiedlich. Nichtsdestotrotz jedes Mal ein feierliches Ereignis. Zuvor besorge ich sorgfältig ausgesuchte Zutaten. Und immer wieder versuche ich für mich persönlich abgewandelte Variationen aus zu probieren. Entweder verwende ich andere Eissorten, oder ich garniere die eisige Köstlichkeit mit unterschiedlichen Früchten oder Waffeln.

Auf alle Fälle ist meine offizielle feierliche Eiskaffee-Saisoneröffnung der Startschuss in die warme Jahreszeit. Mittlerweile eine liebgewonnene Tradition, die mich an die etlichen Stunden damals im Kaffeehaus mit meiner Allerliebsten erinnert.
Gelati e caffè, ein wenig mediterranes Urlaubsfeeling für Loggianien.

verfasst am 09.05.2015 aktualisiert am 04.06.2021 ©Bluesanne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code