Mein Mixer ist 41 Jahre alt!

Was war ich froh, dass ich endlich weg von zu Hause konnte. Endlich – gesetzlich betrachtet – erwachsen. Von nun an wollte ich endlich nur noch das tun, was ich wollte. Gemeinsam mit meinen allerersten Freund hinaus in die freie Welt und – ja was eigentlich?

Vorerst mussten wir uns Wohnraum beschaffen. Was auch schon zu dieser Zeit nicht ganz einfach war. Mehrere Monate logierten wir in unterschiedlichen Pensionen, Hotels und Verwandten. In der Zeit unseres Nomadenlebens beendete ich erfolgreich meine Lehre. Kurz darauf fand sich eine kleine Dachgeschoßwohnung die möbliert war. Das kam uns sehr entgegen, da wir nicht allzu viel Geld zur Verfügung hatten.

Mai 1981

Aber dennoch brauchte es für einen ordentlichen Haushalt einige Utensilien und Geräte. Vor allem solche für die Küche. Selbstverständlich wurde auch ein Mixer angeschafft. Das war im Jahre 1981.

Seitdem hat sich mein Leben in mehrfacher Hinsicht extrem verändert. Freunde kamen und gingen. Traf neue Menschen und verlor Menschen.

Aber dieses elektrische Gerät besitze ich heute noch. Abertausende Stunden läuft der Motor dieses kleinen aber feinen Mischapparates schon. Unzählige Teige haben die Quirle schon gemischt. Biskuit für flauschige Rouladen. Zähen Germteig für Krapfen, Nussstrudel, Mohnstrudel oder Striezel. Kiloweise Schlagobers und Cremen geschlagen. Als verführerische Beilage zu Kuchen und Kaffee. Flüssiges Eiweiß zu steifen Schnee verzaubert. Damit Torten und Kuchen ordentlich im Ofen wachsen können um anschließend leicht auf der Zunge zu zergehen.

Palatschinken

Literweise Palatschinkenteig rühren für Millionen von herrlich flachen duftenden Kuchen aus der Pfanne. Selten, aber dennoch die Herausforderung annehmend, würzige Mayonnaise für dutzende Schinkenröllchen. Stets zuverlässig starte ich den Mixer um regelmäßig Mehlspeisen zum Kaffee zu zubereiten. Schnell, unkompliziert und nur mit den Zutaten, die ich auswähle. Mittlerweile schmecken mir kaum noch fertig gekaufte Kuchen oder andere süße Kleingebäcke. Abgesehen davon, habe ich als Kind schon sehr viel mit Teigen herum experimentiert und fand es immer spannend wie aus wenigen Zutaten, wunderbare köstliche Desserts entstehen.

Selbstgemachte delikate Aufstriche für hungrige Gäste lassen sich ebenso hervorragend anfertigen. Alle Zutaten rein in die Schüssel und Mixer einschalten. Drei unterschiedliche Geschwindigkeiten einfach mit dem Daumen zu bedienen. In all den Jahren musste ich lediglich ein einziges Teil austauschen, weil es abgenutzt war. Seither läuft er wieder prima.
Es kam auch schon vor, dass ich das rührende Küchengerät zum Farbenmischen verwendet habe. Auch da habe ich wunderbare Ergebnisse erzielt.

Zimtschnecken

Schön, dass mein Mixer noch funktioniert nach all den vielen Jahren. Ich hoffe er tut das noch sehr lange, da ich äußerst skeptisch bin, dass ein neues Gerät nicht so treu und zuverlässig sein wird. Abgesehen davon würde eine Neuanschaffung wieder ein Loch in mein karges Budget reißen.
Nundenn, mein lieber Mixer , Du treuer, zuverlässiger Küchengeselle – Happy Birthday – und noch viele rührende Stunden, damit wir gemeinsam noch zahlreiche köstliche Kuchen, Torten, Rouladen, Palatschinken, Kekse, Kipferl, Striezel und viele andere lukullische Genüsse zaubern können.

verfasst am 20.01.2016 aktualisiert am 04.12.2020 ©Bluesanne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code