Vorspiel oder Blue in Red

Nach einer Odyssee über die Hügellandschaft nördlich Wiens, fuhren sie mit der Limone vor. Die Ladefläche war voll bis oben hin.


Die komplette Musikanlage samt Boxen, Meterlange dicke Kabel, ein Rollwagen, zwei Kisten beladen mit Musik auf unterschiedlichen Tonträgern, vorwiegend Cds. Es war ein karges Dorf mit Kirche, Feuerwehr und einem Gasthaus. Hier sollte auch der heutige Auftritt stattfinden. Gut organisiert und geplant, wurde so ein Event immer angegangen. Doch, es gibt immer kleine Hindernisse. Diesmal, waren es einige Stiegen, die in den Saal nach oben führten. „Na, servas!“, wie bringen wir jetzt das ca. 70 kg schwere Equipment rauf. Vorab mal einen Kaffee für die Dame und ein Bierchen für den Herrn bestellt. Es wurden die starken Jungs aus der Gaststube angeheuert, um die Anlage zu schleppen. Für den Aufbau, war sie in Jeans, T-Shirt und flachen Turnschuhen gekleidet. Eher unscheinbar.

Er, ebenfalls in Jeans, Sportschuhen, jedoch mit einem T-Shirt mit dem Aufdruck: „Backstage of Bluesanne“.

 

 

Jeder Handgriff saß, in kürzester Zeit war die gesamte Musikstation installiert. Ein kurzer Soundcheck noch. Das war der erste spannende Moment, vor so einem Auftritt. Ein Warmlaufen für die Show, sich einstimmen, auf Touren bringen, wie man das auch immer bezeichnen mag, es kribbelte schon. Letzte Absprache mit den Gastgebern.

Licht aus…Spot an!

SANTANA FEAT. ERIC CLAPTON – THE CALLING / 1999 / Album: Supernatural

Nun ist Timing gefragt. Sanft zupft Carlos an den Saiten, ein anschwellendes Becken im Hintergrund, Spielereien mit der Gitarre, ein sanfter Trommelschlag, wellenartig spült sich die Melodie durch den Raum. Das Intro in dieser Form, dauert genau 2:30 min. Es herrscht absolute Stille während dessen im Saal. Er, mit sonorer Stimme in kurzen und plakativen Worten, kündigt an.
Die Spannung ist groß, kurz durchgeatmet, und….raus….im Rhythmus der Musik stolziert sie in den Raum. „…präsentieren wir  hier heute live…DJ Bluesanne!“

Genau, in diesem Moment wo sich plötzlich die Musik steigert, lauter wird, der Takt schneller, ein kurzes, dennoch prägnantes „Servus“ ins Mikrophon gehaucht. Jaaaaaaaaaaaaaa……..geil! Ich liebe diesen Moment.

 

 

verfasst am 02.06.2006 ©Bluesanne aktualisiert am 01.09.2019

Please follow and like us:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code