Caterina Valente

Alles Liebe zum Geburtstag!

Caterina Germaine Maria Valente geboren am Mittwoch, 14.1.1931 in Paris. Ihr Vater Giuseppe Valente war ein bekannter Akkordeonvirtuose; die Mutter Maria Valente trat als Musikclown auf. Mit Artistenblut ausgestattet konnte wohl nichts anders aus ihr werden, als das großartige Multitalent im Showbusiness. Sängerin, Tänzerin, Gitarristin, Schauspielerin und Entertainerin mit einer Bandbreite, wie man sie wohl nur selten findet.

Die kleine Caterina stand erstmals mit fünf Jahren gemeinsam mit ihren drei Geschwistern in der Zirkusarena im Friedrichsbau Stuttgart. Dann kam der Krieg, wo die Familie Valente in Gefangenschaft in Breslau kam, nach Russland deportiert wurde bis sie wieder nach Paris zurückkehrte. Caterina trat dort als 16 jährige in einem Nachtclub auf. Mit dem damals noch unbekannten Gilbert Bécaud tourte sie durch Skandinavien. Erste Gesangsaufnahmen entstanden 1948 in Kopenhagen. Der Unterhaltungschef von Radio Zürich hörte 1952 Caterina im Zirkus Grock singen und lud sie darauf zu offiziellen Studioproduktionen ein. 1953 nahm Kurt Edelhagen sie als Sängerin in sein Orchester auf.

1954 verkaufte sich die Platte „Ganz Paris träumt von der Liebe“ mehr als 500.000 Mal, für damalige Verhältnisse enorm viel. Caterina singt in zwölf verschiedenen Sprachen (von denen sie sechs fließend spricht – Französisch, Italienisch, Schwedisch, Deutsch, Englisch und Spanisch). Während Valente in Deutschland, Frankreich, Italien, Spanien und dem übrigen Europa vorwiegend Schlager aufnahm und veröffentlichte, kann sie insgesamt eher als Interpretin von Weltmusik mit Schwerpunkt Südamerika gelten. Sie brachte schon 1959 die ersten Bossa-Nova-Songs mit nach Europa und sang von da an in allen ihren Programmen Lieder in diesem Rhythmus.

Unvergessen, und mir besonders in schöner Erinnerung die vielen Auftritte in vorwiegend heiteren Filmen. Dort zeigte sie ihr umfassendes Können. Eine quirlige, attraktive und fröhliche junge Dame, welche mich in meiner Kindheit schon sehr beeindruckt hatte. Sie bescherte mir viele fröhliche unbeschwerte Stunden mit ihren Liedern. Im Duett mit Peter Alexander („Eventuell“ und „Sing Baby sing“) oder ihrem Bruder Silvio Francesco („Sonnenschein“, „The Peppermint Twist“, „Quando, Quando, Quando“ uvm.) wo sie schon in ganz jungen Jahren als Schauspielerin singend brillierte.

Ihre Biografie liest sich wie der wahrgewordener Traum. 1985 schrieb sie ihre Autobiographie „Bonjour Kathrin!“. Heute lebt Caterina Valente zurückgezogen in Lugano in der Schweiz und in ihrem Haus in den USA.
Irgendwie war sie, wie so viele andere unzählige MusikerInnen eine regelmäßige akustische Begleiterin in meinem Leben. Eine Künstlerin, die sich stets weiterentwickelt hat und mich mit ihren hochkarätigen Jazzaufnahmen immer wieder überrascht. Caterina eine großartige polyglotte Weltkünstlerin. Zeitlos, exzellent geeignet für ein wenig Zerstreuung gerade in Zeiten wie diesen.

Caterina Valentes Diskografie

Merci, Caterina Valente für Deine bunte Vielfalt.

Caterina Valente – Perry Como – Ella Fitzgerald

Mina + Caterina Valente

Dean Martin + Caterina Valente

verfasst am 15.01.2016 ©Bluesanne aktualisiert am 14.01.2020

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code