Schlagwort: Künstlerin

Tausche Kunst gegen…

No Comments

Viele der heute berühmten Maler haben zu Lebzeiten in Armut gelebt. Sie konnten nicht von ihrem Können leben. Oft saßen sie hungrig in Lokalen und pinselten um ihr Leben. Manchmal war ein Wirt gnädig und tauschte die Bilder gegen etwas Essbaren ein.

Read More

Please follow and like us:

Eitelkeit

No Comments

Eitelkeit (lat. vanitas) ist die übertriebene Sorge um die eigene körperliche Schönheit oder die geistige Vollkommenheit, den eigenen Körper, das Aussehen und die Attraktivität oder die Wohlgeformtheit des eigenen Charakters.

Quelle:Wikipedia

„Du eitler Gockel!“, meint die Frau zum Manne. Der Mann kontert:“Na wäre es Dir lieber ich schau gar nicht auf mich.“ Der Mann, der länger morgens im Bad benötigt, als die Frau des Hauses. Sicherlich ein lästiges, jedoch wohl auch ein lösbares Problem. Warum nennt die Frau ihren Mann, eitel? Weil er das Badezimmer blockiert? Weil die Frau denkt, er hat eine neue Flamme? Umgekehrt, würde der Mann die Frau ebenso eine eitle Kuh nennen? Der Hahn, der auf dem Misthaufen mit seinen prächtigen Federn, die Hennen lockt. Eigentlich ein positives Bild. Und die Kuh? Putzt die sich auch heraus, malt sich lila an, wenn der Stier naht? Gut heutzutage, werden sich Hahn und Henne ohnehin nur noch selten persönlich treffen. Und auch Kuh und Stier begegnen sich wohl auch lediglich auf dem Weg zum Schlachthof im Lastwagen, oder? Read More

Please follow and like us:

Caterina Valente

No Comments

Alles Liebe zum Geburtstag!

Caterina Germaine Maria Valente geboren am Mittwoch, 14.1.1931 in Paris. Ihr Vater Giuseppe Valente war ein bekannter Akkordeonvirtuose; die Mutter Maria Valente trat als Musikclown auf. Mit Artistenblut ausgestattet konnte wohl nichts anders aus ihr werden, als das großartige Multitalent im Showbusiness. Sängerin, Tänzerin, Gitarristin, Schauspielerin und Entertainerin mit einer Bandbreite, wie man sie wohl nur selten findet. Read More

Please follow and like us:

Die Auktion

No Comments

100 Jahre später

Wir schreiben Samstag, 25.März 2062, Wien Dorotheergasse 17
Ein lauer Frühlingsnachmittag.
Vor dem Eingang des Dorotheums warten bereits einige elegant gekleidete Personen. Runde Stehtischchen mit blauen Seidentüchern umhüllt, flankieren den roten Teppich. Das Portal ist mit dutzenden weißen Lilien geschmückt. Das Eisentor wird von zwei Pagen im roten Livree bewacht. Im Knopfloch ihrer perfekt sitzenden Uniform steckt eine kleine blaue Katze. Immer mehr Menschen strömen herbei. An den Tischen wird Schaumwein zur Begrüßung ausgeschenkt. Die Leute prosten sich fröhlich zu. Read More

Please follow and like us: