Orgasmusgarantie

No Comments

Garantie: Bedeutung laut Duden:
1.a. Gewähr, Sicherheit
b.  (Kaufmannssprache) vom Hersteller schriftlich gegebene Zusicherung, innerhalb eines bestimmten begrenzten Zeitraums auftretende Defekte an einem gekauften Gegenstand kostenlos zu beheben
2.a. einen bestimmten Sachverhalt betreffende verbindliche Zusage, [vertraglich festgelegte] Sicherheit
b.(Bankwesen) Sicherheit, Bürgschaft

Orgasmus: Wortherkunft laut Duden:
zu griechisch orgãn = strotzen, schwellen; vor Liebesverlangen glühen

Da wird doch tatsächlich im Fernsehen für ein ziemlich unansehnliches Kunststoffding  geworben, dass vorzugsweise offensichtlich Frau garantiert, den Orgasmus zu bescheren. Ja, ich weiß – Werbung lügt – oder spricht nicht immer die Wahrheit. Aber falls die Hersteller, Vertreiber samt den Werbern es tatsächlich ernst meinen und dem weiblichen Geschlecht dieses Versprechen geben, wer überprüft das? Wie sollte ich als potentielle Nutzerin das Gegenteil beweisen? Vielleicht mit Hilfe einer Filmaufnahme, samt originalgetreuem Gestöhne und ekstatischen finalen Lustschrei in höchsten Tönen? Oder bedarf es allenfalls dafür geeignete Gutachter, die mich bei der Betätigung mit dem beworbenen Gerät beobachten? Mich vielleicht sogar mit elektronischen Sensoren verkabeln, um die empfindsamen Körperteile wissenschaftlich zu sichten und auszuwerten?

Selbst wenn ich mich den rein pragmatischen Versuch hingeben würde, was bringt mir schlussendlich diese Garantie? Das Rückgaberecht eines gebrauchten Sexspielzeugs, welches dann wieder in den Verkauf kommt? Oder ist es recycelbar? Abgesehen davon, funktioniert es ohnehin mit Batterien, oder?
Scheinbar testen derartige Stimulationsspielzeuge tatsächlich Frauen und geben ihre persönlichen Erfahrungsberichte dann den künftigen KäuferInnen preis. Nun, dagegen spricht ja grundsätzlich nichts. Und scheinbar ist der Markt für jegliche Sex-Toys gegeben. Mechanisch vibrierend auf der Suche nach dem Geheimnis umwobenen G-Punkts.

Die Werbung selbst, stört mich nicht. Ich empfinde sie auch nicht als unangenehm oder gar peinlich. Und es gibt sicherlich ausreichend Leute, die sich angesprochen fühlen. Aber mir stellt sich jedoch die Frage: Warum unbedingt mit Garantie? Ein Versprechen für ein Gefühl welches doch so individuell wie der Mensch an sich ist, kann es doch nicht geben, oder?

La petite mort (der kleine Tod) ist wohl ein sehr intimes Erlebnis. Egal ob man es sich selbst besorgt, oder eine andere Person dazu beiträgt. Egal mit oder ohne Hilfsmittel. Gleich in welcher Konstellation oder Situation. Das Erleben dieses Augenblicks ist etwas sehr Persönliches. Selbst dann, wenn der sexuelle Höhepunkt über virtuelle Kanäle zelebriert wird. Zumal sich, meiner Meinung nach, jeder einzelne ohnehin unterschiedlich anfühlt. Kein Gerät kann die Wärme, den Schweiß, den Geruch und sämtliche anderen menschlichen Reaktionen bei der Schönsten Sache der Welt ersetzen. Das wird einem spätestens nach der Zigarette danach bewusst werden, dass dieses kleine Ding keine Lust zum Kuscheln hat.

Sicherheit ist sehr gefragt bei uns Menschen. Wir wollen Gewissheit haben. Wir möchten zumindest das Gefühl erhalten, wir kommen ans gewünschte Ziel. Garantien vermitteln uns scheinbar diesen vertrauenswürdigen Eindruck, es funktioniert hundertprozentig. Und falls nicht, ziehen wir jemand anderen zur Verantwortung heran.

Soviel kann ich aus persönlicher Erfahrung sagen, ich garantiere mir selbst eine Orgasmusgarantie, wenn ich dazu Lust habe. Wenn mir danach ist. Ich denke, ich würde nie diese Garantie dafür von einem Menschen einfordern. Bestenfalls kann ich dabei behilflich sein.

In der Quintessenz ist es ohnehin nicht ausschließlich eine Frage der Technik, wie letztendlich der Höhepunkt erreicht wird. Egal mit oder ohne eines Kunststoffteiles, der irgendwie einer Kazoo-Pfeife ähnelt.
Ja, es ist lediglich Werbung. Reklame die uns längst keine Dinge mehr verkauft, sondern die damit verbundenen Gefühle und Emotionen. Offensichtlich sehr lukrativ, in Zeiten voller Unsicherheiten. Und Sex sells, sowieso.

P.S: …es gibt überdies noch unendlich viel andere Möglichkeiten, äußerst ekstatische Gefühle zu erleben, die emotional einem Orgasmus sicherlich ähnlich sind. Musik, Kultur, Kunst, gutes Essen, Sport – Leidenschaft! Begeisterung! Liebe!

verfasst am 21.03.2019 ©Bluesanne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code